Jungtiere 2013 Rudolf Lutz

Erster Teil

Der lange und dunkle Winter hat dazu geführt, dass wir lange auf das Frühlingserwachen warten mussten. Jetzt endlich grünt es, erblüht es und unsere Umwelt zeigt sich von ihrer schönsten Seite. Und auch bei unseren Modenas hat die spannendste Zeit, die Zuchtperiode, endlich ihren Anfang genommen. Die ersten Jungtauben sind abgesetzt, und wir können damit beginnen, den Nachwuchs 2013  vorzustellen. Die ersten Bilder in diesem Jahr kommen  von unserem Zuchtfreund Rudolf Lutz aus Bayern…..vielen Dank! Denn die Vergangenheit hat gezeigt, es muss einer den Anfang machen, dann folgen schon bald die nächsten Bilder aus anderen Zuchten!


                   

Ein 1,0 in Braunfahl mit Bronzebinden…auffällig der breit angesetzte und gerade Stand verbunden mit einer enormen Körperbreite. Klasse runder Körper mit voll aus dem Körper kommendem, zurückgelegtem Hals. Die Hinterpartie eine Idee kürzer und der Schwanz noch angezogener…der Kopf zeigt schon jetzt einen feinen Stirnaufbau, Scheitelhöhe und einen freien runden Augenrand. Ein feiner Jungtäuber…!!!


              

Wohl eine Jungtäubin in Braunfahl mit Bronzebinden…mit gleichen Proportionen zwischen Körperbreite, Körperlänge und Körperhöhe, und das führt zu einem allseits gerundeten Körper. Die Kopfpunkte mit feinem Stirnaufbau, Scheitelhöhe, freiem Auge  und harmonischem Übergang in den Hals…den wünschte ich mir etwas voller aus dem Körper kommend…den geraden Stand etwas breiter angesetzt und die Haltung ausbalancierter…wird was!


Noch eine junge Dame in Braunfahl…ebenfalls mit einem allseits gerundeten, kurzem Körper…die Ständer sind breit angesetzt und gerade, die Haltung ausbalanciert…auch der Hals kommt bei diesem jungen Mädchen voller aus dem Körper…im Kopf wünschte ich mir die Stirn markanter und eine Idee mehr Scheitelhöhe…aber da wird noch was kommen!


kommentiert von Jürgen Lange 10.05.2013
Sonderrichter und Zuchtwart Bezirk Nord


Jungtiere 2013 Rudolf Lutz

Zweiter Teil


                   

Prima junge Dame in rotfahlgehämmert mit sg Rundungen, Halseinlage, Rückenkürze und Körperhöhe. Der Stand ist breit und kräftig. Schönes Modenagesicht mit freien Auge. Die Schnabelhaltung könnte etwas freier sein.


                   

Ein kräftiger, kraftstrotzender Gazzi in braunfahlgehämmert, kurz, rund und prima breiter Stand. Auch Stirnaufbau und Halseinlage können gefallen. Etwas mehr Scheitelhöhe wäre von Vorteil.


                   

Ein 1,0 in rotfahlgehämmert mit sg Kopf, Halseinlage und Rückenkürze. Kopf und Schwanz befinden sich auf einer Linie mit sg Körperhöhe. Die Unterlinie kann noch etwas runder werden. Obwohl die Ständer kräftig sind, wirken sie mit weniger Befiederung nicht so kraftstrotzend.


Eine 0,1 dominant rote Gazzi. Sehr kurz, mit Körperhöhe, sg Halseinlage und Kopf. Der Stand ist breit, Kopf und Schwanz liegen auf einer Linie. Sie könnte etwas freier im Käfig stehen, dann kommt die Unterlinie besser zur Geltung.


                   

Eine blaufahle Gazzi mit Körperrundung, Rückenkürze und waagerechter Haltung. Der Stand ist gerade. Der Hals wirkt im Moment eingezogen. Etwas mehr Scheitelhöhe und der Schnabel freier wären meine Wünsche.


Eine feine Gazzikollektion.  

Kommentiert am 2. Juli 2013
Jürgen Lange

Sonderrichter und Zuchtwart Bez. Nord