Beiratssitzung des MCD in Oberthausen am  6. April 2014
-        
Bezirk West löst sich nach 36 Jahren auf –

Zur turnusmäßigen Beiratssitzung des MCD trafen sich die Mitglieder des Vorstandes am Sonntag im Bürgerhaus in Obertshausen. Man sieht, dass auch hier der Frühling Einzug gehalten hat und der Natur im Norden um vielleicht zwei Wochen voraus ist.

Trotz teilweise nebliger Anfahrt, konnte Vorsitzender Helmuth Krengel Vertreter der Bezirke Nord ( Wiesner jun. Böhning und Schatz ), West, Mitte und Süd-West begrüßen. Der Bezirk Ost war leider nicht vertreten, da er am gleichen Tag seine Jahreshauptversammlung durchführte. Auch unsere Ehrenvorsitzenden G.Callies und B.Spazier fehlten entschuldigt.

    

Die Tagesordnung enthielt die üblichen Regularien, wurde jedoch auf Antrag einstimmig um den Tagesordnungspunkt „ Internetauftritt“ ergänzt.  

Die finanzielle Situation des MCD ist nach den Ausführungen des Schatzmeisters geordnet. Auch für das Jahr 2014 wird von einem ausgeglichenen Haushalt ausgegangen.  

Die Jahresberichte  der Bezirksvorsitzenden bzw. deren Vertreter brachten, abgesehen vom Bericht des Bezirks West,  wenig Neuigkeiten. Friedrich Sahlenbeck, als Vertreter des Bezirks West,  berichtete von der jüngst stattgefundenen Jahreshauptversammlung und der personellen Situation im Bezirk nach dem krankheitsbedingten Ausfall ihres bisherigen Vorsitzenden Hubert Willhoff. Da nicht davon auszugehen ist, dass Hubert nach Genesung wieder die Amtsgeschäfte führen wird, und sich niemand bereit fand, den Vorsitz zu übernehmen, entschloss man sich, den Bezirk West aufzulösen.

Den verbleibenden Mitgliedern des Bezirks West hat man geraten, sich zu entscheiden, welchem Bezirk sie  künftig angehören möchten. Der MCD ist schriftlich von Friedrich Sahlenbeck von der Auflösung unterrichtet worden.

Die Aufteilung des bisherigen Gebiets des Bezirks West wurde im Beirat diskutiert. Man einigte sich darauf, dass der Bereich Westfalen dem Norden und der Bereich Rheinland dem Bezirk Mitte zugeschlagen werden sollte.

Unsere  Satzung muss den neuen Gegebenheiten bei der nächsten Jahreshauptversammlung angepasst werden.  

Das Thema Zusammenlegung der Internetseiten des MCD und des Bezirks Nord war abermals Gegenstand einer emotionsgeladenen Diskussion. Auslöser war die Mitteilung des Vorsitzenden des Bezirks Nord, dass die Jahreshauptversammlung sich für die Beibehaltung der eigenen Internetseite einstimmig ausgesprochen habe. Irritiert von dieser Mitteilung zeigten sich einige Mitglieder des Beirates, da sie der Meinung waren, dass sei nach der letzten Jahreshauptversammlung des MCD nur noch eine Formsache, der die Mitglieder des Bezirks Nord nur zustimmen müssten. Es gab unterschiedliche Lösungsvorschläge, die jedoch den MCD finanziell, will man die Aktualität und den Inhalt der Internetseite des Nordens beibehalten, stark belastet hätten.

Letztlich einigte man sich darauf, die Seite des Hauptvereins mit den wichtigsten Informationen zum MCD, zum Musterbild, zur Musterbeschreibung  und die wichtigsten Termine zu versehen. Durch einen Link zur Seite des Nordens soll u.a.  auf die aktuellen Dinge rund um unsere Modena-Taube hingewiesen werden.  

Einen breiten Raum nahmen die vorbereitenden Gespräche für die Modena-News 2014 ein. Da z.Zt. nicht einschätzbar ist, ob die EE-Komission in ihrer Maisitzung den Europa-Standard beschließt, muss zunächst zweigleisig für die News geplant werden. Rudi Schatz trägt vor, wie er sich die News 2014 in der Gliederung vorstellt. Umfang und Qualität sollen erhalten bleiben. Für den Fall,dass der Standard akzeptiert  wird, wird die News hierüber zur beschlossenen Information der Taubenrichter in ganz Deutschland erhellenden Informationen beinhalten. Die erforderlichen Berichte, Bilder und  Anzeigen sollen bis spätestens zum 30.4.2014 in Dateiform bei Rudi Schatz vorliegen.

Zur Teilfinanzierung der News sollen wie in den Vorjahren Anzeigen von Züchtern und der Industrie eingeworben werden.  Erfreulich die bisherige Resonance. Der Umsetzung des Beschlusses, dass jeder Bezirk mindestens eine Seite Anzeigen einzuwerben hat, wird in diesem Jahr besondere Beachtung geschenkt.  

Auch über eine künftige Mitgliederwerbung wird unter den Anwesenden einvernehmlich diskutiert. Zur nächsten Jahreshauptversammlung sollen erarbeitet umsetzbare Vorschläge gemacht werden.  

War man in den letzten Jahren mit der Beiratssitzung gegen Mittag durch , gab es in diesem Jahr ein „Nachsitzen“, das durch eine eingelegte Mittagspause unterbrochen wurde. Die mitgereisten Züchterfrauen,und es sind nicht die „Alten“ !,genossen die  Frühlingssonne.

Mit etwas Verspätung machten die Nordvertreter sich auf den Weg in Richtung Heimat, nicht jedoch bei Hartmut Rose vorher noch vorbeizuschauen und in seinem Gartenpavillon Kaffe und Kuchen zu genießen.

                                 Herzlichen Dank Hartmut, Dir und Deiner Gattin !

Leider ist das mit dem Mitbringen der 0,1 Scheckentäubin nicht geglückt.

Damit hat Hartmut noch etwas Besonderes vor ! Aber Erlensee ist ja nicht aus der Welt !!!!  

       Rudi Schatz
-Internetkoordinator Bez. Nord -